Sonntag, 23. Januar 2011

Iron & Wine - Kiss Each Other Clean

erschienen am 21.1.2011 via Beggars


Sam Beam!!!... Sam Beam!!!... ein Name wie eine Naturgewalt. Was dabei raus kommt ist aber feinster Indie Folk unter dem Bandnamen Iron & Wine. Ich bin zum erstenmal auf Iron & Wine durch das Postal Service Cover von "Such Great Heights" gestoßen. Ein so gefühlvolles Cover eines eh schon großartigen Songs hatte ich noch nie gehört - mal Ryan Adam's "Wonderwall" ausgenommen. Mit "Kiss Each Other Clean" veröffentlicht Mr. Sam Beam jetzt das vierte Iron & Wine Album.


Mit "Walking Far From Home" startet das Album gleich mit dem besten Song. Das hört sich jetzt negativer an als es gemeint ist. Dieser Song besticht einfach durch seine Arrangement. Trotz einiger Schnörkel bleibt Mr.Beam bei einfachen Melodien und vertraut seiner Stimme, die den Song mitträgt. Danach wird es mir bis zu "Run Rabbit Run" etwas zu uninspiriert bzw. zu klassisch folky. Aber der besagte Song ist ein Bruch im Album. Ab hier geht es dann wieder etwas verkopfter mit Pfeifen etc. weiter, was mir persönlich sehr gut gefällt. Die einfachen Songs wie z.B. "Godless Brother In Love" sind mir aber ehrlich gesagt zu schlicht aber dafür wundervoll arrangiert. Sam verliert bei den verschnörkelten Songs nie seine Stimme ,als Zentrum jeden Songs, aus den Augen.

Zusammengefasst ein schönes Folkalbum, mit einigen wenigen Highlights. Daher auch nur drei von fünf Sternen. Aber Hey ! der Mann heisst Sam Beam ... SAM BEAM!!... also kaufen! Achja oder einfach umsonst gratis anhören . Nämlich hier im Stream.

Keine Kommentare :

Kommentar posten