Mittwoch, 16. März 2011

Beady Eye live im E-Werk Köln

Leider konnte ich aus fussmatschtechnischen Gründen doch nicht zum Beady Eye Konzert gen Köln aufbrechen. Dafür habe ich für den Konzertbericht die Fachfrau unter den Fachfrauen in Sachen Oasis gewinnen können. Alexandra Nachname (Nachname redaktionell geändert) war vor Ort und beschreibt Ihren grandiosen Abend in Ihrem Konzertbericht. Vorsicht geschrieben durch die Oasis-Fangirl Brille. Nichtsdestortotz toll und herzlichen Dank dafür. Here we go... Fucking in the bushes...ach schade :-) 

Ich stehe im ausverkauften E-Werk, umgeben von einer grölenden und Bier trinkenden Menge von Leuten in Oasis T-Shirts. Das Licht senkt sich, die Leute jubeln und vom Band ertönt ein Instrumentalstück mit eingestreuten gesprochenen Samples. Soweit alles beim Alten. Wäre da nicht die Tatsache, dass es sich bei diesem Stück nicht um das klassische Oasis-Intro "Fucking In The Bushes" handelt und dass auf der Bühne auch nur einer der beiden Gallagher Brüder auftaucht. Also doch nicht alles beim Alten...

Aber es geht sich gut an mit Beady Eye, dieser Band, die ein Oasis-Fan wie ich jetzt irgendwie lieb haben muss. Vorher hatten Steve Cradock & Band mit einem eher weichgespülten Travis Sound (mit wunderbaren Harmoniegesängen) doch eher vergeblich versucht, Stimmung zu machen (Interessant übrigens, dass in dieser Band wirklich jedes Mitglied aussieht wie die Rampensau einer richtig geilen Britpop Band. Jeder. Außer Steve Cradock…). Das ist aber sofort vergessen, als die ersten Töne von "Four Letter Word" ertönen. Ein grandioser Opener und die Masse rastet vollkommen aus. Allein dafür hat sich die weite Anreise bereits gelohnt. Liam steht in bewährter Manier bei Instrumentalparts am Bühnenrand mit dem arrogantesten Blick, den man sich nur vorstellen kann und bringt damit die Menge zum Kochen. Es heißt ja immer, er würde keine Show machen, aber wenn das nicht die beste Show überhaupt ist, dann weiß ich auch nicht. Es geht direkt weiter mit "Beatles And Stones" und "Millionaire" bevor ich bei "For Anyone" das dringende Bedürfnis verspüre beide Arme in die Luft zu strecken und stadiontauglich von links nach rechts zu schwenken. Erst jetzt wird mir bewusst, dass dies der würdige Nachfolger für Liams wunderbaren, weil so einfachen, Song "Songbird" sein könnte. Es folgt mit "The Roller" mein persönliches Highlight des Konzerts. Eine wunderbare Mitsing-Hymne für die ganz großen Momente im Leben. Und plötzlich sieht man sich in Wembley stehen… Einen solchen Moment gab es dann noch einmal bei "The Beat Goes On". Ebenfalls ein Song, dessen Hymnenqualitäten sich mir erst vollständig in der live-Version erschlossen haben. "Liam, Liam" und "Beady, Beady, Beady fucking Eye" hallt es unentwegt durchs E-Werk und ich bin dann doch ganz froh, dass ich mein "Team Noel" T-Shirt zu Hause gelassen habe.

Böse Zungen könnten behaupten, dass der Rest des etwa einstündigen Auftritts ungefähr genauso überflüssig war, wie Oasis ohne Noel. Aber darum geht es ja nicht. Nach dem nahezu traumatischen Erlebnis bei Rock am See 2009 bin ich nun rehabilitiert. Und ich kann wirklich sagen, dass ich eine gute Zeit hatte. Und den vielen vollkommen verschwitzten Leuten, die mir später entgegengekommen sind, nach zu urteilen, war ich damit nicht alleine.

"Nothing ever lasts forever". Es ist nicht alles beim Alten. Aber das ist gar nicht so schlimm, wie man am Anfang hätte denken können. Oder wie Liam es, kurz bevor er von der Bühne hüpfte und damit das Konzert auf eine etwas ungewöhnliche Weise beendete, ausdrückte: "No more tambourines. I've moved on."

 Ich hab mich jetzt noch etwas auf Youtube Recherche begeben und zum Outro des Berichts noch das Outro "Sons of the Stage" des Konzerts gefunden. Weil wir leider kein Bildmaterial haben. Die Credits für dieses Video gehen an pacofou (Youtuber). Bei Youtube finden sich auch zahlreiche Filme anderer Songs.


Kommentare :

  1. Auf http://jederbeatlessong.blogspot.com/ wird es entweder heute oder morgen auch noch ein paar Fotos und einen Bericht geben... Großartiges Konzert!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Meezy man darf also weiter gespannt sein was da so kommt!

    AntwortenLöschen
  3. Oh.. Rock am See... alte Wunden...

    AntwortenLöschen
  4. Oh wem sagst Du das.... aber hey Pink Floyd (oder was das auch immer war) war doch auch spitze :-(
    An dem morgen wollte mir ein mit 50er meine RaS-Karte abkaufen. Ich wäre Ihm fast ins Gesicht gesprungen. Das war bei mir auch schon die 2. Erfahrung solcher Art nach München.

    AntwortenLöschen
  5. Deep Purple war damals bei Rock am See! Eigentlich ein hervorragender Ersatz, wenn man bedenkt, dass er so kurzfristig gebucht wurde... Pink Floyd wäre ja eine Sensation gewesen :P
    Natürlich war das damals aber eine herbe Enttäuschung für Oasis-Fans, zum Glück hatte ich sie zwei Wochen davor noch in Belgien auf dem Rock Werchter gesehen.

    Der Eintrag ist übrigens nun online: http://jederbeatlessong.blogspot.com/2011/03/konzert-beady-eye-in-koln-am-16-marz.html
    Sind nur ein paar Fotos, aber vielleicht kann ja jemand was damit anfangen ;)

    AntwortenLöschen
  6. Auch sehr schöner Bericht! Danke dafür! Ach ja Pink Floyd ... haha... ich wusste es war ne Mädchenfarbe im Spiel :-)

    AntwortenLöschen
  7. *hust* Banause *husthust* ;)

    Nimmst du mich in deinem Blogroll auf? Bist auch bei mir drin. Austausch ist nie verkehrt :)

    AntwortenLöschen
  8. Tzz... mich erst als Banausen beschimpfen und dann in die Blogroll wollen... naja bist drin :-)

    AntwortenLöschen
  9. Dankeschön, hoffentlich zahlt es sich aus ;)

    Und das mit dem Banausen hast du dir selbst zuzuschreiben, Pink Floyd mit Deep Purple verwechseln, eieieiei... ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hier nochmal was zum Thema, dürfte vor allem dich interessieren, Andi:
    http://www.beatles-blog.org/2011/04/konzert-beady-eye-spielen-across.html

    Mit selbstgemachtem Video, bitches! :-)

    AntwortenLöschen
  11. Hi Meezy,

    Danke für die Info. Ich hab gestern grob um 6 versucht das Teil herunterzuladen. Mit dem zahlen hat alles geklappt :-) nur der Download war arsche lahm und brach dann kurz for schluss ab und ein zweites mal downloaden war irgendwie nicht. Haste den Song denn noch wäre cool wenn Du ihn mir schicken könntest.

    LG
    Andi

    AntwortenLöschen
  12. Gib mir mal dein Skype oder deine E-Mail-Adresse, dann geb ich ihn dir. Wir müssen sowieso mal reden ;)

    AntwortenLöschen