Montag, 30. August 2010

Interpol - dto.

erscheint am 3. September über COOP (Universal)



Es erscheint das neue Album der einzig legitimen Nachfolger von Joy Division. Es ist mehr als ungewöhnlich das ein viertes Album selbstbetitel ist. Da ist wohl eine Band nach all den Jahren immernoch von der eigenen Namensgebung überzeugt. Wer noch nie was von Interpol gehört hat und düsteren Post-Punk mag, fühlt sich hier sicher zu hause.So jetzt aber zum neuen Album...


Das Album wird wortwörtlich mit "Success" eingeleitet. Die wie immer düsteren Zeilen "Dreams of long live, what safety can you find?" ebnen den Weg für einen schweren Song mit Chor, der irgendwie auch gut zu Get Well Soons Vexations gepasst hätte. Weiter geht's mit "Memory Serves" etwas rockiger und Paul Banks Stimme erklärt die Welt in einfachsten Halbsätzen, die aber immer genau Treffen und durch die Melodie die richtige Gewichtung erfahren. "Summer Well" hingegen gefällt nicht wegen des dezent nervenden High-Hat geschlagzeuge im Background aber hey "It's alright". Warum "Lights" als Single ausgewählt wurde ist mir ein wenig schleierhaft. Der Song ist gut aber die ersten beiden Songs haben mehr Potential. "Lights" ist eher auf die Stimme von Paul Banks geschrieben auch wenn ca. nach der Hälfte die Drums einsetzen und so eine gewisse Spannung aufgebaut wird, die sich dann im letzten Drittel entlädt. "Barricade" ist das wohl tanzbarste Lied dieses Albums und bringt Lichtstrahlen in die Interpol Darkness. Die nächsten 3 Songs sind meiner Meinung nach eher langweilig, wobei bei jedem einzelnen ein Instrument in den Vordergrund tritt. "Always Malaise.." & "Try It On" = Piano, "Safe Without" = catchy Gitarrenrif. Bei "All Of The Ways" ist mit Synthie Soundteppich gebastellt worden... naja Synthie... muss ich wiederholen. Vollendet wird das Werk von dem ruhigen "The Undoing" das mit Streichern einen tollen Abschluss für ein gelungenes selbstbetiteltes Album von Interpol bildet! Was jedoch wirklich fehlt ist ein richtiger Überhit wie z.B. Obstacle 1 von "Turn On The Bright Lights".


Final bleibt noch die Wertung 4 von 5 Sternen für Interpol. Da bleibt nur noch zu sagen "Let's dance to Interpol and celebrate the irony"


P.S. : Das komplette Album kann jetzt schon auf Simfy angehört werden.


Keine Kommentare :

Kommentar posten