Freitag, 24. Juni 2011

Mikroboy - Eine Frage Der Zeit

erschienen am 24.6.2011 über Embassy Of Music (Warner)
2009 erschien das in der Musikpresse zu Recht gefeierte Debut "Nennt Es Wie Ihr Wollt". Richtiger Fan wurde ich dann aber durch die akustische Version meines Mikroboy-Lieblingssongs "Pre oder Porst" bei TV-Noir. Das hob den eh schon sehr guten Song auf Spitzenniveau und zeigte, dass das eigentliche Talent von Mikroboy das Songwriting ist. Auf dem Maifeld-Derby durfte man dann ein paar Songs des jetzt erscheinenden Albums "Eine Frage der Zeit" hören. Damals stieg dadurch die Vorfreude auf dieses Album enorm, weil mir doch die meisten der dargebotenen Songs gefielen. Mal sehen ob das gefährliche zweite Album den Erwartungen stand halten kann.

Mikroboy ist neben Jupiter Jones wohl die vielversprechendste Band, die in die übergroßen Fussstapfen von Muff Potter treten können. Meiner Meinung nach kommen sie auch mit diesem Album wieder ein Stück näher an die Qualität eines "Von Wegen" von Muff Potter. Leider nur auf Ebene der Songtexte. Oftmals wirkt die Musik nicht mehr als Beiwerk zur grandiosen Poesie von Michael Ludes. Er verschafft mir sowohl mit den Hooklines als auch mit den Strophen regelmäßig eine Gänsehaut. Die Texte treffen genau den Punkt zwischen konkret und kryptisch. Die Interpration bleibt für den Zuhörer offen aber trotzdem nie ohne Aussage. Genau diesen Mittelweg meistert er in den allermeisten Songs. Oder wie er sagen würde "Du bist alt genug zu wissen, dass der gesunde Mittelweg nur selten was bewegt, noch einmal traurig winken und dann im Mittelmaß ertrinken". (Herzen aus Holz) Naja ich würde sagen er hat einen seltenen Fall sehr gut erwischt. Leider schafft Mikroboy es nicht ganz diese Qualität auf alle zwölf Songs anzuwenden. Eher schwach finde ich z.B. "Irgendwie unangenehm" oder "Es hat sich einiges getan". Hier sind Musik und Texte leider etwas zu beliebig. Die erste Single ist aber schon ein sehr gefälliger Song - "Wann bleibst Du endlich?" Es gibt aber einen Song den ich ohne zu übertreiben wollen für einen der besten deutschen Songs der letzten zwei bis drei Jahre halte. Wunderbar dass mir auch in diesem Fall die Musik passt. Gemeint ist "Solang der Mut den Zweifel schlägt". In diesem Song wird in allerbester Kettcar-Manier die Welt in drei Akkorden erklärt. Ludes singt druckvoll mit seiner leicht nasal, jugendlichen Stimme über das was einen gewöhnlichen Mitzwanziger antreibt... aber halt nur "solang der Mut den Zweifel schlägt" und "weil man nur bleibt wenn man auch glaubt." Der ganze zweite Hälfte der Songs wird mit solcher insbrunst eingesungen dass man seinen Texten einfach glauben muss. Großartig! Dieser Song schreit nach Single und rausgegöhlten Lungenflügeln bei Liveauftritten.

Allein wegen dieses Songs hätte das Album definitiv fünf Zigaretten verdient aber eine wird wegen der doch drei bis vier mittelmäßigen Stücke abgezogen. Trotzalledem empfehle ich jedem den Kauf und den Konzertbesuch dieser Band. Zweites Album ohne große Qualitätseinbussen überstanden - Herzlichen Glückwunsch!  Und wenn jetzt jemand meint befindlichkeitsfixierter Rotz, dem sei gesagt. Ja, aber sehr guter... und kauf Dir ein Leben wenn Du mitreden willst. :-)

Wertung:
 

Keine Kommentare :

Kommentar posten