Donnerstag, 21. Oktober 2010

Belle & Sebastian - Write about Love

erschienen am 8.10.2010 via Rough Trade
Belle & Sebastian write about Love. Das ist natürlich schön. Genaugenommen hätte auch jedes der Vorgängeralben problemlos so betitelt werden können, denn die Liebesthematik bedeutet keinesfalls Neuland unser aller Lieblingsschotten.
Zum Einstieg gibts dann mit "I Didn't See It Coming" und „Come one Sister“ schon zwei große Highlights der Scheibe. Auffallend auch gleich zu Anfang, dass hier eher versucht wird vom Sound her an frühere Werke anzuschließen, als den Weg des musikalisch arg aufgepumpten – und trotzdem wunderschönen – „The Life Pursuit“ konsequent weiter zu verfolgen. Tracks wie die erste Single „Write about Love“ und „I want the World to stop“ (von dem ich übrigens nen tagelangen Ohrwurm hatte) hätten genauso gut auf „The Boy with the Arab Strap“ oder „If you’re feeling sinister“ Platz gefunden.
Leider haben sich mit dem uninspirierten "Read the Blessed Pages" und dem etwas ereignislosen "I'm Not Living in the Real World" auch zwei Song eingeschlichen, die ich persönlich eher auf einer B-Seite versteckt hätte. Das Duett mit Norah Jones ("Little Lou, Ugly Jack, Prophet John") klingt dafür bei weitem nicht so gruselig wie es von den meisten Musikrezensenten dargestellt wird.
Alles in allem haben wir es hier trotz aller Kritik mit einem großen Album zu tun und die Band hat einmal mehr den Beweis erbracht, dass sich gar nicht in der Lage dazu ist ihre Fans zu enttäuschen. Dafür gibts immerhin vier von fünf Sternen. Und über Liebe kann man eh gar nicht oft genug schreiben.

Keine Kommentare :

Kommentar posten