Donnerstag, 22. September 2011

Bernd Begemenn & Die Befreiung - Wilde Brombeeren

erschienen am 2. September 2011 via Tapete Records


Bernd Begemann scheint auf seine alten Tage nochmal richtig produktiv zu werden. Kaum ist der letzte Platz bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest verdaut, schmeißt er auch schon das nächstes Album mit seiner Backingband "Die Befreiung" auf den Markt. Der Einstieg mit "Gib mir eine zwölfte Chance" irritiert mit Electroeinflüssen, kriegt aber dank des aufgenzwinkernden Textes doch noch die Kurve. Doch schon das folgende "Weil wir weit weg sind" kommt irgendwie nicht richtig auf den Punkt und wirkt wie eine unfertige Demoskizze mit dahingesungenem Gagatext. Der Titeltrack erzeugt zwar klangechnisch etwas Atmosphäre, kann aber auch nicht wirklich überzeugen und gibt so die Marschrichtung für den Rest des Albums vor.

Das größte Ärgernis dieser LP sind allerdings die anfangs schon erwähnten Nonsens-Lyrics, die hier fast in jedem Song zu finden sind. Man hat den Eindruck dem großartigen Texter (siehe: Judith mach Deinen Abschluss, Ich hab nichts erreicht außer Dir, Bist Du dabei, u.v.a.) ist gegen Ende der Produktionphase die Zeit davongelaufen und er musste einfach irgendwas über die Musik singen. Auch die sonst so druckvoll klingenden Jungs der Befreiung kommen nicht richtig in Fahrt und so schippert der Grand Senieur der deutschsprachigen Indiemusik orientierungslos zwischen kraftlosem Schlager und merkwürdigen Elektrokaspereien in Richtung Bedeutungslosigkeit.

Dabei schaffen es einige Lieder (Die Slums von Eppendorf, Nach dem Wiederaufbau (blieb das Land zerstört), Du bist mein Süden) mir dermaßen auf den Keks zu gehen, dass ich sie nach einmaligem Hören von der Festplatte geworfen hab. Einzige Lichtblicke sind das schmissige "Ich erkläre diese Krise für beendet" (eigenartigerweise der Titel seines letzten Albums mit der Befreiung) und "Teil der lebendigen Stadtteilkultur", das doch noch den ein oder anderen Wortwitz parat hat.

Das abschließende "Die Tanzfläche braucht dich" klingt dann auch nur so gut, weil es der einäugige Song unter den Blinden ist. Sorry Bernd, nochmal zurück auf Los. Nimm die Zigarette als Wegzehrung!

Wertung:

Keine Kommentare :

Kommentar posten