Freitag, 16. September 2011

ClickClickDecker Konzert im Kino Künzelsau

Kaum zu glauben, jetzt kennen der Andi und ich uns schon seit zwei Jahren und am 13.9.2011 haben wir es erstmalig geschafft gemeinsam ein Konzert zu besuchen. Kevin Hamann alias ClickClickDecker hab sich im Konisaal des schönen Städtchens Künzelsau die Ehre und da wir beide diesem Ort emotional tief verbunden sind, waren die Tickets flugs bestellt.


Der Saal selbst war leider nur spärlich gefüllt. Was soll's, so ein quasi Privatkonzert bekommt man auch nicht alle Tage. Die Ein-Mann-Vorgruppe Petula aus Berlin sorgte für großes Staunen im Publikum. Der symphatische Newcomer mischte seine Lieder live auf der Bühne, indem er verschiedene Klänge mit der Gitarre in ein Aufnahmegerät einspielte und diese dann mittels Fußpedal steuerte. Vom Songwriting her war mit das eine Spur zu viel Radiohead ab Kid A, aber gegen Ende konnte man auch Einflüsse wie Death Cab For Cutie, The Notwist und Jimmy Eat World raushören. Insgesamt ein sehr erfreulicher Auftakt.




ClickClickDecker selbst enterten ca. 30 Minuten später die Bühne und präsentierten gut aufgelegt ein akustisch reduziertes Potpourri ihrer bisherigen Alben. Besonders gut ist mir ein neuer Song in Erinnerung geblieben, der die Textzeile "Das mit uns liegt eigentlich an Dir" beinhaltete. Das sollte unbedingt aufs nächste Album, Jungs. Auch der Song der neuen Split-Single mit Gisbert zu Knyphausen "Die Aufgabe davor und die Abgabe danach", das zusammen mit Petula vorgetragen wurde, fügte sich großartig in die Setlist ein.



Nachdem gegen Ende die Gästezahl ein wenig angestiegen war (die Sneak-Preview im anderen Kinosaal war zuende), gab es mit dem sehr emotional vorgetragenen "Wer hat mir auf die Schuhe gekotzt" das große Finale. Nach Angelika Express war das übrigens die einzige band, die ich bisher in Künzelsau hab spielen sehen. Vielleicht können wir bei CiH einen einen kleinen Beitrag dazu leisten noch mehr Bands dorthin zu locken. Ein Gast ist euch ab Oktober schonmal sicher. :)

Kommentare :

  1. Schöner Bericht und freut uns, dass es euch gefallen hat! Kommt doch öfters vorbei und schreibt Berichte. Professionelle Bilder kann ich dir schicken, gibst du mir eine Emailadresse?

    Und das ihr erst auf zwei Konzerten in Künzelsau wart, ist schach :). Es gab nämlich seit Angelika Express einige Bands, die sich hierher verirrt haben. Nur mal ein paar aus den letzten beiden Jahren:
    Blumio, Susanne Blech, beat!beat!beat!, The Rising Rockets, beta 2.0, jona:S, UhOh, Florian Ehrmann, Egotronic, Supershirt, Actionteam, The Life Between, Sebastian Block, Irie Révoltés, Rainer von Vielen, pandoras.box, The Fog Joggers, Yasmine Tourist, Quarter, Velojet, Dadajugend Polyform, Champions, Abby, Bratze, RockRainer, The Pollywogs, Die Orsons, Luis&Laserpower, Cargo City, Intergalactic Lovers, CUD, Samuel Harfst, Silentears, Debauchery, The Excess, Lotus Theorie, Testsieger, Auletta, Frieder, Paucker, Oh Napoleon, The Baby Universal, Claas P. Jambor, Blonk, Advent of a Miracle, Of Elephants and Women...

    Also kommt öfters!

    AntwortenLöschen
  2. Hi also ich zu meinem Teil war schon auf mehr Veranstaltung als ich noch in Kün studierte. :-)
    TV-Noir, Yasmine Tourist etc. Schade dass das Konzert von CCD während der Semesterferien war. Eventuell hättes es ein wenig mehr Zuschauer gegeben. Die E-Mail findest Du im Impressum. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Quarter, The Lance und Kilians nicht zu vergessen...

    AntwortenLöschen